Werken mit Kindern und Holz

Bauanleitung: Wiesenpension

Raupen, Käfer, Ohrwürmer, Solitärbienen, Falter und Co. lassen sich nicht lange bitten, wenn eine derartig ansprechende Wiesenpension sie einlädt. Mit ein bisschen Technik lässt sich so eine Überwinterungs- und Nistmöglichkeit für Insekten schaffen. Denn durch die Eingriffe in die Natur finden sie immer weniger natürliche Lebensräume wie Lehmtrockenhänge oder Totholz.


Benötigtes Material:
Zuschnitte aus Sperrholz
  • Boden: 23 x 10 cm
  • Etage: 23 x 10 cm
  • Decke: 23 x 10 cm
  • Rückwand: 35 x 26 cm
  • 2 Seitenteile: 35 x 10 cm
  • 2 Mittelwände: 10 x 10 cm
  • Dach: kurze Seite: 19 x 15 cm
              lange Seite: 31 x 15 cm
  • 2 Vierkantleisten: 2 x 2 x 10 cm
  • Holzleim
  • Acrylfarbe
  • Maschendrahtzaun
  • Naturmaterialien
  Benötigte Werkzeuge:
  • Säge
  • Hammer und Nägel
  • Pinsel

Und so geht es:

  1. Zuerst sämtliche Teile aus der Sperrholzplatte aussägen.
  2. Nun die Seitenteile an Boden und Decke festnageln und die Rückwand befestigen.
  3. Als Unterteilung werden die Etagenbretter eingeschoben und im Abstand von 10 cm seitlich festgenagelt.
  4. Jetzt können die Mittelwände eingeschoben werden.
  5. Die Dachhälften werden miteinander verbunden und dann auf die Decke gesetzt. Die beiden Leisten dienen als Stütze zwischen Decke und Dach. Das Dach wird durch die Leisten an der Decke festgenagelt.
  6. Danach das Dach und die Außenseiten in beliebiger Farbe mit Acrylfarbe oder mit Holzschutz lasieren.
  7. Schon geht es an die Befüllung: Mit Heu, Zapfen, hohlen Stängeln (Schilfrohr, Knöterich), Aststücken, gerollter Wellpappe, Laub und Kastanien werden die Insektenzimmer bestückt. Befestigen Sie Maschendraht, damit loses Material nicht herausfallen kann oder Vögel dieses als Nistmaterial stibitzen.
  8. Abschließend wird nach einem geeigneten "Grundstück" für das Insektenhotel Ausschau gehalten. Ein trockener und windgeschützter Platz macht aus der Wiesenpension ein echtes Sternehotel.


Bauanleitung: Wiesenpension als PDF